Grandma, what big ears you have!

A few years ago I started to stretch my ears. Now I’m at 14mm and stick with it. One day I decided to create my own jewelry with fimo clay that I first work through with my hands to make it soft, then bring in form how I want it and then put in the oven to harden it. After that I paint a top coat on and it’s done! 

••••••

Vor ein paar Jahren begann ich meine Ohrlöcher zu dehnen. Heute bin ich bei 14mm und dabei bleibt es auch. Eines Tages kam ich auf die Idee meinen eigenen Schmuck aus Fimo zu gestalten. Hierzu bearbeitete ich die Knete mit den Händen um sie weich zu machen, dann habe ich sie in Form gebracht und im Backofen aushärten lassen. Anschließend habe ich noch einen Top Coat aufgetragen und fertig!  

   

When it’s your sisters’ birthday, come up with something good

I love my sister. And my sister loves me. And cats! Yes, she’s a crazy catlady…and a gamer!  🙂 

So I decided to make something special for her cats that fits to my sisters other interests. It was not my idea. I saw it somewhere in the World Wide Web, but I planned it by myself. 

For the top and the bottom I took regular bookshelves. And to create a cave, I took some chip board to cover the sides and the front. Then plastic flowerpots (that fit in the holes I have sawn in the top and bottom shelves) as entrance and exit. Plastic, to keep it as light as possible because it’s supposed to hang on a wall later. Then painted it in Super Mario Bros theme.  

It was a lot of fun to do that, my sisters’ cat loves to hide in it and I think my sister loves me even a little bit more than before 🙂
••••••
Ich liebe meine Schwester. Und meine Schwester liebt mich. Und Katzen! Ja, sie ist eine verrückte Katzenlady…und eine Gamerin! 🙂

Also beschloss ich ihr etwas besonderes für die Katzen zu basteln, dass auch zu ihren anderen Interessen passt. Es war nicht meine Idee. Ich habe es irgendwo im World Wide Web gefunden, aber geplant und umgesetzt habe ich es allein. 

Für das Ober-und Unterteil habe ich ganz einfache Bücherregale verwendet. Um eine Höhle zu erstellen, habe ich Spanplatten für die Front und die Seiten genommen. Dann Blumentöpfe aus Plastik (die in die Löcher passen die ich in das Ober-und Unterteil gesägt habe) als Ein-und Ausgang. Plastik, um es so leicht wie möglich zu halten, da es später an der Wand hängen soll. Dann habe ich es im Super Mario Bros Thema bemalt. 

Dieses Projekt hat total viel Spaß gemacht, die Katze meiner Schwester liebt es sich darin zu verstecken und ich glaube meine Schwester liebt mich sogar noch ein bisschen mehr als zuvor schon 🙂
   
 

Chalkboard challenge

When I moved in here, I was amazed to live in an apartment that is so awesome now. But there was one thing, that needed some help…the chalkboard in the hallway. It’s was created by my boyfriend…very practical…

So I started my research on Instagram and Pinterest ( searched for “chalkboardart” and “chalkboardcalendar”) and got lost there for hours…

The result? I’m happy with it 🙂

All I needed 

• the chalkboard (chalkboard paint with magnetic paint underneath)

• chalk in different colors 

• a white chalkboardpen 

• small magnets (to mark the days in the calendar)

• permanent golden pen to write on the magnets

For the parts that I probably will change more often, and therefore want to make it easy to clean it, I used the regular chalk. For the calendar outlines I used the chalkboardpen because it needs more effort to wipe it off. Like that I can wipe off the things I write in with regular chalk with a dry sponge and the outlines will still be there for the next month. 
••••••
Als Ich hierher gezogen bin, war ich glücklich dass ich von nun an in einer Wohnung leben würde, die so wunderbar ist. Aber da war etwas, dass etwas Hilfe benötigte. Die Tafel im Flur. Mein Freund hat sie gestaltet…sehr praktisch…

Also begann ich meine Recherchen auf Instagram und Pinterest (habe nach “chalkboardart” und “chalkboardcalendar” gesucht) und mich dort für Stunden verloren…

Das Ergebnis? Ich bin glücklich damit 🙂

Was ich brauchte:

• die Tafel (Tafelfarbe mit magnetischer Farbe als Untergrund)

• Kreide in verschiedenen Farben

• einen weißen Kreidenstift

• kleine Magneten (um die Tage veränderbar zu kennzeichnen)

• permanenten goldenen Stift um auf den Magneten zu schreiben
Für die Teile die ich vermutlich etwas häufiger verändern werde, unddeshalb leicht reinigen können will, habe ich die normale Kreide verwendet. 

Für das Raster des Kalenders den Kreidenstift, weil es schwieriger ist, diesen abzuwischen. 

Auf diese Weise kann ich die Termine (die ich mit der normalen Kreide schreibe) einfach mit einem trockenen Schwamm abwischen, während die Außenlinien für den nächsten Monat erhalten bleiben. 
  

Planned for so long…

Over a year ago I found these insanely pretty porcelain plates and a lovely cup. I immediately knew that I want to make my own Etagere out of it. 

Haven’t gotten around to do it until now…over a year later…in the mess that moving into another country brings with it…but I have to say, that it was the perfect moment for that. It was a little bit of happiness and satisfaction in all the chaos. 

The Etagere is done now…and what will happen to the cup?…to be continued…

••••••

Vor über einem Jahr fand ich diese unfassbar schönen Porzellanteller und eine zauberhafte Tasse. Ich wusste sofort, dass ich daraus meine eigene Etagere basteln will. 

Ich bin nicht dazu gekommen es tatsächlich zu tun…bis jetzt, ein Jahr später…in der Unordnung die das Umziehen in ein anderes Land so mit sich bringt…aber ich muss sagen, dass es der perfekte Moment dafür war. Es war ein Stück Glück und Befriedigung in dem ganzen Chaos.

Die Etagere ist jetzt fertig…und was mit der Tasse passiert?…Fortsetzung folgt…

 

Sometimes you just have to jump

I was thinking about that for so long…starting a blog…

I asked myself “About what do you want to write?” ” Is what you do  interesting enough to tell strangers?” “What language should I use?”

I stopped thinking now. I jumped. And we’ll see if I can fly.

 

••••••

 

Ich habe schon seit einer Weile darüber nachgedacht…einen Blog zu starten…

Habe mich gefragt “Worüber willst du denn schreiben?” “Ist das was du so tust interessant genug um Fremden davon zu erzählen?” “Welche Sprache sollte ich nutzen?”

Ich habe aufgehört darüber nachzudenken. Ich bin gesprungen. Und wir werden sehen, ob ich fliegen kann.

%d bloggers like this: